Aus der Jugendzeit (Robert Radecke)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png Music XML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2018-08-03)   CPDL #50751:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2018-08-03).   Score information: A4, 2 pages, 50 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: Arrangement for SATB from Chorbuch des „Sängerhain“, Band II B (Erk, Greef). MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Aus der Jugendzeit
Composer: Robert Radecke
Lyricist: Friedrich Rückert

Number of voices: 1v   Voicing: Solo voice
Genre: SecularLied

Language: German
Instruments: Piano

Published: 1859

Description:

External websites: Lieder-Lexikon: Aus der Jugendzeit

Original text and translations

German.png German text

Aus der Jugendzeit, aus der Jugendzeit
klingt ein Lied mir immerdar;
o wie liegt so weit, o wie liegt so weit,
was mein, was mein einst war!
Was die Schwalbe sang, was die Schwalbe sang,
die den Herbst und Frühling bringt;
ob das Dorf entlang, ob das Dorf entlang
das jetzt noch klingt?

O du Heimatflur, o du Heimatflur!
Lass zu deinem sel'gen Raum
mich noch einmal nur, mich noch einmal nur
entfliehn, entfliehn im Traum.
Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm,
war die Welt mir voll so sehr;
als ich wiederkam, als ich wiederkam,
war alles leer.

Wohl die Schwalbe kehrt, wohl die Schwalbe kehrt,
und der leere Kasten schwoll.
Ist das Herz geleert, ist das Herz geleert,
wird's nie, wird's nie mehr voll.
Keine Schwalbe bringt, keine Schwalbe bringt
dir zurück, wonach du weinst,
doch die Schwalbe singt, doch die Schwalbe singt
im Dorf wie einst!