Ein feste Burg

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

General information

Source of text is Martin Luther’s paraphrase of Psalm 46.

Settings by composers

Other settings possibly not included in the manual list above

Text and translations

German.png German text

1. Ein feste Burg ist unser Gott,
Ein gute Wehr und Waffen.
Er hilft uns frei aus aller Not,
Die uns jetzt hat betroffen.
Der alt böse Feind,
Mit Ernst er’s jetzt meint.
Groß Macht und viel List
Sein grausam Rüstung ist.
Auf Erd ist nicht seinsgleichen.

2. Mit unsrer Macht ist nichts getan,
Wir sind gar bald verloren.
Es streit’t für uns der rechte Mann,
Den Gott hat selbst erkoren.
Fragst du, wer der ist?
Er heißt Jesus Christ,
Der Herr Zebaoth,
Und ist kein ander Gott.
Das Feld muß er behalten.

3. Und wenn die Welt voll Teufel wär
Und wollt uns gar verschlingen,
So fürchten wir uns nicht so sehr,
Es soll uns doch gelingen.
Der Fürst dieser Welt,
Wie saur er sich stellt,
Tut er uns doch nicht.
Das macht, er ist gericht’t.
Ein Wörtlein kann ihn fällen.

4. Das Wort sie sollen lassen stahn
Und kein’ Dank dazu haben.
Er ist bei uns wohl auf dem Plan
Mit seinem Geist und Gaben.
Nehmen sie den Leib,
Gut, Ehr, Kind und Weib,
Laß fahren dahin.
Sie haben’s kein Gewinn.
Das Reich muß uns doch bleiben.

English.png English translation

1. A mighty fortress is our God,
a trusty shield and weapon;
He helps us free from every need
that hath us now overtaken.
The ancient evil foe
now means us deadly woe;
deep guile and his great might
Are his dread arms in fight;
on Earth is not his equal.

2. With might of ours can naught be done,
soon were our loss effected;
But for us fights the Valiant One,
whom God Himself elected.
Ask ye now, who is this?
Lord Jesus Christ it is.
He is of Sabbath Lord;
There is none other God;
He holds the field forever.

3. Though devils all the world should fill,
all eager to devour us.
We tremble not, we fear no ill,
they shall not overpower us.
If his world’s prince should still
scowl fiercely as he will,
For he can harm us none,
he’s judged; the deed is done;
One little word can fell him.

4. The Word they still shall let remain
nor any thanks have for it;
He’s by our side upon the plain
with His good gifts and Spirit.
And though take they our life,
Our goods, fame, child and wife,
Let these things all be gone,
they yet have nothing won;
The Kingdom ours remaineth.

External links