Ich hab mein Sach

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

General information

Lyricist: Johann Leon.

Settings by composers


Texts and Translations

German.png German text

1  Ich hab mein Sach Gott heimgestellt,
er machs mit mir, wie's ihm gefällt.
Sollt ich allhier noch länger lebn,
ohn/nicht Wider strebn
seim Willen tu ich mich ergebn.

2  Mein Zeit und Stund ist, wann Gott will;
ich schreib ihm nicht vor Maß noch Ziel.
Es sind gezählt all Härlein mein,
beid groß und klein,
fällt keines ohn den Willen sein.

3  Es ist all hier ein Jammerthal,
Angst, Noth, und Trübsal über all,
des Bleibens ist ein kleine Zeit,
voller Müh seligkeit,
und wers bedenkt, ist immer in Streit.

4  Was ist der Mensch, ein Erden kloss,
von Mutterleib kömmt er nackt und bloss,
bringt nichts mit sich auf siese Welt,
kein Gut noch Geld,
nimmt nichts mit sich, wenn er hinfällt.

5  Es hilft kein Reichtum, Geld noch Gut,
kein Kunst noch Gunst, kein stolzer Muth;
fürn Tod kein Kraut gewachsen ist;
mein frommer Christ,
alles, was lebet, sterblich ist.

6  Heut sind wir frisch, gesund und stark
und liegen morgen tot im Sarg;
heut blühen wir wie Rosen rot,
bald krank und tot;
ist allenthalben Müh und Not.

7  Man trägt eins nach dem andern hin,
wohl aus den Augen, aus dem Sinn;
die Welt vergisset unser bald,
Sei jung, oder alt
auch unsrer Ehren mannigfalt.

8  Ach Herr, lehr uns bedenken wohl,
daß wir sind sterblich allzumal,
auch wir allhier kein Bleibens han,
müssn all davon,
gelehrt, reich, jung, alt oder schön.

9  Das macht die Sünd, du treuer Gott,
dadurch ist komm’n der bittre Tod,
der nimmt und frisst all Menschenkind,
wie er sie findt,
fragt nicht, wess Stands odr Ehrn sie sind.

10  Ich hab hier wenig guter Tag,
mein täglich Brod ist Müh und Klag.
Wenn mein Gott will, so will ich mit
hinfahrn in Fried;
Sterb'n ist mein Gwinn und schadt mir nicht.

11  Und ob mich schon mein Sünd anficht,
dennoch will ich verzagen nicht;
ich weiß, daß mein getreuer Gott
für mich in Tod
sein liebsten Sohn gegeben hat.

12  Der selbig mein Herr Jesu Christ
für all mein Sünd gestorben ist
und auferstanden mir zugut,
der Höllen Glut
gelöscht mit seinem theuren Blut.

13  Dem leb und sterb uch alle Zeit,
von ihm der bittre Tod mich nicht scheidt,
ich leb oder sterb, so bin ich sein,
er ist allein
der einig Trost und Helfer mein.

14  Das ist mein Trost zu aller Zeit
in allem Kreuz und Traurigkeit.
Ich weiß, daß ich am jüngsten Tag
ohn alle Klag
Wird auferstehn aus meinem Grab.

15  Mein lieber frommer, gtreuer Gott,
all mein Gebein bewahren thut,
da wird nicht eins vom Leibe mein,
sei gross oder klein,
um kommen noch verloren sein.

16  Mein lieben Gott von Angesicht
werd ich anschaun, dran zweifl ich nicht,
in ewigr Freud und Seligkeit[Herrlichkeit],
die mir bereit;
ihm sei Lob, Preis in Ewigkeit.

17  O Jesu Christe, Gottes Sohn,
der du für uns hast gnug gethan
ach schleuss mich in die Wunden dein,
du bist allein
der einig Trost und Helfer mein.

18  Amen, mein lieber, frommer Gott,
bescheer uns alln ein selign Tod,
hilf, dass wir mögen allzugleich
bald in dein Reich
kommen und bleiben ewiglich.

19  Ich leb und sterbe meinem Gott,
von ihm soll mich nicht scheiden der Tod.
Ich leb oder sterb, so bin ich sein,
er ist allein
im Leben und Tod der Helfer mein.

English.png English translation

1  I give all my worries to God,
Let him do as he pleases with me.
Should I live here any longer,
without struggling against him
I will do as he wills.

2  My hour will be chosen by God;
I do not set limits to his will.
He numbers the hairs on my head;
Great and small,
no one dies without his willing it.

3  We live in a vale of tears,
Fear, distress, and tribulations is everywhere;
Our stay here is short
And full of hardships,
and thinking about it causes trouble.

4  What is man, a clod of earth,
he comes naked from the womb,
brings nothing into the world,
neither property, nor gold,
and takes nothing with him when he dies.

5  There is no help in wealth, money nor goods,
Nor in art, nor patronage, nor proud courage;
There is no herb that heals death;
my pious Christian,
everything that lives is mortal.

6  Today we are fresh, healthy and strong
and may lie dead in the coffin tomorrow;
Today we bloom like red roses red,
soon to be sick and dead;
everywhere there is trouble and hardship.

7  One after another, people are taken away
out of sight, out of mind;
the world will soon forget us,
Be weyoung, or old,
And will forget our many honours.

8  Oh Lord, teach us to remember
All the time that we are mortal,
None of us has an abiding place here,
We all have to die
Be we learned, rich, young, old or beautiful.

9  Faithful God, the cause of this is sin
Which brings bitter death,
Death takes and consumes all humankind,
Wherever he finds them,
Regardless who they are or what they are.

10  Most of my days here are not good,
my daily diet is trouble and complaint.
If my God wills, I wish to go peacefully;
Dying is my gain and does not harm me.

11  And if my sins already challenge me,
yet I will not despair;
I know that my faithful God
for me in death
gave his dearest Son.

12  The same, my Lord Jesus Christ,
Has died for all my sins
and risen to my benefit,
the risk of hell
cleared with his precious blood.

13  To live and die all the time,
from him bitter death does not cut me off,
I live or die, that's how I am
he is alone
my consolation and my help.

14  This is my consolation at all times
in all my pain and sadness.
I know that on the last day
without any complaint
I will rise from my grave.

15  My dear holy, faithful God,
preserve all my bones,
so that there will not any part of my body,
be it large or small,
that will be lost.

16  My dear God, face to face
I do not doubt that I shall see you,
in the eternal joy and glory,
prepared for me;
Praise be to him, praise forever.

17  O Jesus Christ, the Son of God,
you have done well for us
oh, take me into your wounds,
you are alone
my consolation and helper.

18  Amen, my dear, holy God,
Give us a blessed death,
Help us, that we may all
come into your kingdom
and stay forever.

19  I live and die for my God,
he should not separate me from death.
I live or die, that is how I am
he is alone
in life and in death my helper.

Translation by James Gibb

External links