Psalm 134 (Ulenberg) (Christoph Dalitz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2016-10-22)   CPDL #41536:   
Editor: Christoph Dalitz (submitted 2016-10-22).   Score information: A4, 3 pages, 78 kB   Copyright: CC BY SA
Edition notes: German version with the original text by Ulenberg from 1583.

General Information

Title: Psalm 134 (Ulenberg)
Composer: Christoph Dalitz
Lyricist: Caspar Ulenberg

Number of voices: 3vv   Voicing: SAT
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 2016

Description: Motet-like three part setting with cantus firmus in the bottom part.

External websites: http://music.dalitio.de/choir/dalitz/ulenberg-psalter/index.html#psalm134

Original text and translations

German.png German text

by Caspar Ulenberg 1583

Preiset des Herren teuren Namen / Ihr seine Diener allzusammen /
Ja preiset ihn mit freiem Mut. Die ihr dort steht mit hohen Ehren /
Im Tempel Gottes unsers Herren / In seinse Hauses Höfen gut.

Preiset den freundlich guten Herren / Tut seinen süßen Namen ehren /
Mit Lobgesang und Freudenruhm. Er hat erwählt zu Erbgenossen /
Das Volk aus Jakob her entsprossen / Und Israel zum Eigentum.

Ich weiß der Herr ist groß hieroben / Ja unser Gott ist hoch erhoben /
Über die Götter allzumal. Er kann zwar allen seinen Willen /
Im Himmel und auf Erd erfüllen / Im Meer und in den Tiefen all.

Die Wolken all vom End der Erden / Durch ihn hinauf gezogen werden /
Regen und Blitz macht er allein. Er lässt die Wind mit starkem Sausen /
Herfür aus ihren Höhlen brausen / Darinnen sie verborgen sein.

Er ist der auch in alten Tagen / An Vieh und Menschen hat erschlagen /
All Erstling’ in Ägyptenland. Da hat er Zeichen, große Wunder /
Dem König Pharao besunder*) / Und all sein’ Knechten übersandt.

Er schlug viel Völker hin und wieder / Und leget starke König nieder /
Die sein Volk feindlich griffen an. Seon den Amorriter prächtig /
Den König Og zu Basan mächtig / Und alle Reiche Kanaan.

Er hat den Seinen auserkoren / Dem Volk aus Israel geboren /
Ihr Land zum Erbe geben ein. Dein Nam, O Herr, wird immer währen /
Man wird dein auch mit allen Ehren / Bei Kindeskind gedächtig sein.

Gott wird sein Volk nach allen Pflichten / In Billigkeit auf Erden richten /
Und Gnade tun den Knechten sein. Der Heiden Bild an allen Enden /
Sind zugericht’ von Menschen Händen / Gemacht aus Gold und Silber rein.

Sie haben Augen, Mund und Ohren / Können nicht reden, sehn noch hören /
Ihr Mund kein’ Lebensodem hat. All die nun machen solche Götzen /
Und darauf ihr Vertrauen setzen / Werden wie sie, das gebe Gott.

Wohlauf ihr Gottes Erbgenossen / Vom Stamme Israels entsprossen /
Lobet den Herren rechter Weis. Ihr vom Haus Aaron geboren /
Ihr Kinder Levi auserkoren / Saget ihm Ehr und hohen Preis.

All die ihr fürchtet Gott den Herren / Seid unverdrossen ihn zu ehren /
Lobsinget ihm mit freiem Mut. / Man soll in Sion ihn hoch preisen /
Und nach Gebühr ihm Ehr beweisen / Der zu Jerus’lem wohnen tut.

 *) sic!