Quid, Chaos (Leonhard Lechner)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
Finale.png Finale
File details.gif File details
Question.gif Help
  • CPDL #09693:      (Finale 2000)
Editor: Sabine Cassola (submitted 2005-09-17).   Score information: A4, 25 pages, 668 kB   Copyright: Personal
Edition notes:

General Information

Title: Quid, Chaos
Composer: Leonhard Lechner

Number of voices: 24vv   Voicing: SSATTTBB.SSATTTBB.SSATTTBB
Genre: SacredMotet

Language: Latin
Instruments: A cappella

First

Description:

External websites:

Original text and translations

Latin.png Latin text

Quid, Chaos, aptarum convulso cardine rerum in formes orbi,
tentas inducere vultus ut labefactetur status integer rursus
et heu pugnans secum discordia gliscat,

in scelus omne ruunt homines facinusque nefandum,
ex alio cumulant aliud, virtutis egentes, non nisi Daemoniis acti,
et crudelibus ausis, non haec culpa mea est;
homines amor argue pravi,

Ipse ego Jova genus finxi geniale Deorum,
terrarum Dominos ad imaginis Enthea meae numina,
consimiles menti, quae vivit in aevum,
proh quam degeneres justis a callibus errant,

Cur morer in terris Amor haud locus ullus amori, mortua Pax
Bellona viget, viget concordia laesa
iam causa cecidit, regnant impune Tyranni,
eripe me terris Deus aut face corrige terras,

Dulcis Amor, remane locus est tibi constans,
inter amicitia junctos, et foedere lecti
Suavis Amor remane, tibi sic Rosa plurima vernet,
Lilia perpetuo vigeant Amaranti.

German.png German translation

Liebe
Warum, o Chaos, versuchst du, nachdem du die Achse der geordneten Dinge verschoben hast, die Welt in Unordnung zu bringen, auf daß ihr ausgeglichener Zustand und die Lebensordnung ins Wanken gerate und, o weh, die Zwietracht durch innere Kämpfe entflamme?

Chaos
Es sind die Menschen, die sich jedem Vergehen hingeben und untereinander die bösen Taten vermehren, da es ihnen an Tugend mangelt, sie wie Dämonen handeln und es wagen, Verbrechen zu begehen. Es ist nicht meine Schuld, Liebe, erzürne dich über die bösartigen Menschen.

Gott
Und dabei habe ich selbst, Jehova, einer fruchtbarer Art von Göttern Form gegeben, den Herren der Erde, Geistern, geschaffen nach meinem Abbild, dem ewig lebendigen Geiste gleich. Pfui, wie sehr haben sie sich von den rechten Pfaden entfernt.

Liebe
Warum muss ich, die Liebe, auf der Erde bleiben? Es gibt hier keinen Platz für die Liebe. Der Friede ist tot. Bellona (die Kriegsgöttin) regiert. Die Eintracht hat ihren Einfluss verloren. Tyrannen regieren ungestraft. Gott, nimm mich hinweg von der Erde, oder bringe sie durch Feuer wieder zur Vernunft.

Chor
O süsse Liebe, bleibe, es gibt immer Platz für dich. Süsse Liebe, bleibe bei denen, die durch Freundschaft oder Heirat miteinander verbunden sind. So werden mit dir viele Rosen erblühen und ewige Lilien, die niemals verwelken, im Überfluss.