Schon die Abendglocken klangen (Conradin Kreutzer)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png Music XML
File details.gif File details
Question.gif Help
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2019-01-20).   Score information: A4, 2 pages, 60 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: Aus Sammlung von Volksgesängen für den gemischten Chor (Ignaz Heim); 3 Strophen. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2016-08-23)   CPDL #40854:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2016-08-23).   Score information: A4, 1 page, 49 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: Satz original, Text aus Klavierbearbeitung. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

Arrangements

  • CPDL #26122:   
Editor: Klaus Breuninger (submitted 2012-05-08).   Score information: A4, 2 pages, 34 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Arr. for TTBB

General Information

Title: Schon die Abendglocken klangen
Composer: Conradin Kreutzer
Lyricist: Karl Johann Braun von Braunthalcreate page

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: A cappella

Published: 1834

Description: Das Stück ist der Oper "Das Nachtlager in Granada" entnommen; dort sind nur die ersten 7 Takte a cappella und es dauert auch länger, weil der Chor noch gelegentlich die anschließenden Solistenpartien untermalt. Nur der Text der 1. Strophe ist aus der Oper, er weicht leicht vom Libretto ab, da man z.B. "unserm Gast" ohne die Opernhandlung nicht versteht.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. Schon die Abendglocken klangen,
Und die Flur im Schlummer liegt,
Wenn die Sterne aufgegangen,
Jeder gern im Traum sich wiegt.
Ja, ein ruhiges Gewissen
Mög' euch stets den Schlaf versüßen,
Bis der Morgenruf erschallt,
Und das Horn vom Felsen hallt!
 
2. Schlummert süß, und jeden Morgen
Weck' euch froh der Sonne Strahl!
Schlummert süß und frei von Sorgen,
Frei von Sünden, Angst und Qual!
Ja, ein ruhiges Gewissen
Mög euch stets den Schlaf versüßen,
Dass, wenn Gottes Ruf erschallt,
Er nicht bang in Herz euch hallt!