Hilf, Herre Gott, errette mich, SWV 156 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2017-08-28)   CPDL #46106:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-28).   Score information: A4, 1 page, 33 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Hilf, Herre Gott, errette mich, SWV 156
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First Published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 59.
   2. Published: 1957 by Walter Blankenburg in Neue Schütz-Ausgabe, Vol. 6.

Description: Psalm 59 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 59.

German.png German text

1  Ach treuer Gott, sieh doch darein,
laß dein mein Jammer dauern,
die Starken so gewaltig sein,
auf meine Seele lauern,
ohn meine Schuld und Missetat,
lauf'n sie zusammen, halten Rat,
ich habs ja nicht verschuldet.

3  Erwache doch, Herr Zebaoth,
mein Gott, tu mir begegnen,
wach auf, such heim, Israels Gott,
all die so gar verwegen
Frevel begehn und Übeltat,
erzeig ihr keinem keine Gnad,
die heidnisch an mir handeln.

 

6  Sicher bin ich vor ihrer Macht,
wenn ich zu dir mich halte,
du bist mein Schutz, hast mich in acht,
ich laß dein Güte walten,
reichlich erzeigest du mir Gnad,
daß ich kann sehn nach deinem Rat
mit Ruh auf meine Feinde.

11  Ich aber will von deiner Macht
aus Grund meins Herzens singen,
des Morgens rühmen mit Andacht
dein Gut vor allen Dingen,
du bist mein Schutz und starker Gott,
zu dir flieh ich in meiner Not
und tröst mich deiner Gnade.

 

12  Dir, mein Herr, will lobsingen ich,
du bist mein Schutz in Nöten,
du hast mich so gewaltiglich
aus aller G'fahr erettet.
Du, mein Gott, bist allein mein Schutz,
mein Friedschild, Zuversicht und Trutz,
allzeit mein gnäd'ger Herre.