Mir g'liebt und schwebt im Herzen mein / O sing und spring / Re sol singt all (Melchior Franck)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2016-01-31)   CPDL #38391:       
Editor: Ulrich Alpers (submitted 2016-01-31).   Score information: A4, 8 pages, 59 kB   Copyright: CC BY SA
Edition notes: MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Mir g'liebt und schwebt im Herzen mein / O sing und spring / Re sol singt all
Composer: Melchior Franck
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SSAB
Genre: SecularMadrigal

Language: German
Instruments: A cappella

First Published: 1603 in Opusculum etlicher Newer und alter Reuterliedlein, no. 28-30.

Description: The initials of the stanzas form the acrostic "MELCHIOR".

External websites: Source: Library of Congress.

Original text and translations

German.png German text

(Prima pars)
Mir g'liebt und schwebt im Herzen mein
ein schön zart edles Jungfräulein,
die edle Musik g'nannt,
die biet' mir ihre Hand
und führet mich allzeit
in Freud aus großer Traurigkeit.

Ein Bild mir oft im Schlaf vorkommt,
dasselb mich bei den Händen nimmt
und fordert mich zum Tanz
und zieht hervor ein' Kranz,
spricht: "Läßt du nicht von mir,
so geb ich den gewißlich dir."

Lieb'sflamm' alsdann erhitzet mich
so inbrünstig und g'waltiglich,
daß mir die Sprach verleit;
dann führt sie mich beiseit'
und spricht: "Für diesen Kranz
mach mir, bitt ich, ein' schönen Tanz."

"Christliche Freud mich nicht aufgeit,
sie fordert mich zu Freud und Leid
und läßt mir in der G'mein
in Kirchen die Stell' mein
durch Stimm und Orgel gut,
zur Gottesfurcht mach ich ein' Mut."

"Hab auch im Himmel meine Stell'
und überall, ausg'nomm'n die Höll,
durch mich der Engel Chör'
erzeigen Gott die Ehr.
Sag, g'liebt dir das an mir,
so heirat ich gewiß zu dir."

"Ich weiß es zwar," sprech ich zu ihr,
"drum halt ich mich so g'nau zu dir,
ach, auserwählte Kron,
in was für einem Ton
soll ich denn fangen an?
Ich tu sehr gern, was du willst han."

(Secunda pars)
O sing und spring, wer singen kann,
mich kommt das Tanzen so sehr an
mit der Herzliebsten mein,
doch soll es gänzlich sein.
So mach ich um den Kranz
dir, schönes Lieb, ein' schönen Tanz.

(Tertia pars)
Re sol singt all und tanzt danach
mit vollem Sprung als in der Wag.
Wer nicht ein Tänzelein
tut mit der Liebsten sein,
der troll sich bald von hier.
Du aber, Musik, halt zu mir.