Difference between revisions of "Der Herr ist mein getreuer Hirt, SWV 120 (Heinrich Schütz)"

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search
(→‎Music files: CPDL #46010: exported Capella file as MXL one, uploaded and added link)
 
(26 intermediate revisions by 3 users not shown)
Line 1: Line 1:
 
==Music files==
 
==Music files==
 
{{#Legend:}}
 
{{#Legend:}}
 +
*{{PostedDate|2019-04-13}} {{CPDLno|53952}}
 +
::''1628 Version:'' [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1628n.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1628.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1628.mid|{{mid}}]] [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1628_cpdl.mxl|{{XML}}]] [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1628_cpdl.capx|{{Capx}}]] {{ScoreInfo|A4|2|59}}<br>
 +
::''1661 Version:'' [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1661n.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1661.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1661.mid|{{mid}}]] [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1661_cpdl.mxl|{{XML}}]] [[Media:Schutz_Becker_Psalm23_1661_cpdl.capx|{{Capx}}]] {{ScoreInfo|A4|2|66}}<br>
 +
{{Editor|Gerd Eichler|2019-04-13}}{{Copy|CPDL}}
 +
:'''Edition notes:''' Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. {{MXL}}
 +
 
*{{PostedDate|2017-08-21}} {{CPDLno|46010}} [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.mid|{{mid}}]] [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.mxl|{{XML}}]]  [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.capx|{{Capx}}]]
 
*{{PostedDate|2017-08-21}} {{CPDLno|46010}} [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.mid|{{mid}}]] [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.mxl|{{XML}}]]  [[Media:Psalm_23_Becker_Schutz.capx|{{Capx}}]]
 
{{Editor|James Gibb|2017-08-21}}{{ScoreInfo|A4|1|36}}{{Copy|CPDL}}
 
{{Editor|James Gibb|2017-08-21}}{{ScoreInfo|A4|1|36}}{{Copy|CPDL}}
Line 18: Line 24:
 
{{Language|German}}
 
{{Language|German}}
 
{{Instruments|A cappella}}
 
{{Instruments|A cappella}}
{{Published|1661}}
+
{{Pub|1|1628|in ''{{NoComp|Psalmen Davids, Op. 5|Heinrich Schütz}}''. Revised by Schütz in 1661|no=23}}
 
+
{{Pub|2|1894|in ''[[Heinrich Schütz: Sämtliche Werke]]''|vol=Volume 16|no=23}}
 +
{{Pub|3|1957|in ''[[Neue Schütz-Ausgabe]]''|vol=Volume 6|pg=24}}
 
'''Description:''' Psalm 23, from the [[Becker Psalter]]
 
'''Description:''' Psalm 23, from the [[Becker Psalter]]
  
Line 26: Line 33:
 
==Original text and translations==
 
==Original text and translations==
 
{{LinkText|Psalm 23}}
 
{{LinkText|Psalm 23}}
 +
{{top}}
 
{{Text|German|
 
{{Text|German|
{{Vs|1}} Der Herr ist mein getreuer Hirt, dem ich mich ganz vertraue,
+
''Modernized spelling:''
zur Weid er mich, sein Schäflein führt auf schöner grünen Aue,
+
{{Vs|1}} Der Herr ist mein getreuer Hirt,
zum frischen Wasser leiter mich, mein Seel zu laben kräftiglich  
+
Dem ich mich ganz vertraue.
durchs selig Wort der Gnaden.
+
Zur Weid er mich, sein Schäflein führt
 +
Auf schöner grünen Aue.
 +
Zum frischen Wasser leit er mich,
 +
Mein Seel zu laben kräftiglich  
 +
Durchs selig Wort der Gnaden.
 +
 
 +
{{Vs|2}} Er führet mich auf rechter Bahn
 +
Von seines Namens wegen;
 +
Obgleich viel Trübsal geht heran
 +
Aufs Todes finstern Stegen,
 +
So grauet mir doch nichts dafür
 +
Mein treuer Hirt ist stets bei mir,
 +
Sein Steck'n und Stab mich tröstet.
  
{{Vs|2}} Er führet mich auf rechter Bahn von seines Namens wegen;
+
{{Vs|3}} Ein köstlich'n Tisch er mir bereit,
obgleich viel Trübsal geht heran aufs Todes finstern Stegen,
+
(Sollts auch die Feind verdrießen)
so grauet mir doch nichts dafür mein treuer Hirt ist stets bei mir,
+
Schenkt mir voll ein, das Öl der Freud
sein Steck'n und Stab mich tröstet.
+
Über mein Haupt tut fließen.
 +
Sein Güte und Barmherzigkeit
 +
Eerden mir folgen alle Zeit,
 +
In seinem Haus ich bleibe.}}
 +
{{mdl}}
 +
{{Text|German|
 +
''Original spelling:''
 +
{{Vs|1}} Der Herr iſt mein getreuer Hirt/
 +
Dem ich mich gantz vertraue/
 +
Zur Weid er mich, ſein Schäfflein führt/
 +
Auf ſchöner grünen Auen/
 +
Zum friſchen Waſſer leit er mich/
 +
Mein Seel zu laben kräftiglich/
 +
Durchs ſeelig Wort der Gnaden.
  
{{Vs|3}} Ein köstlich'n Tisch er mir bereit, sollts auch die Feind verdrießen
+
{{Vs|2}} Er führet mich auf rechter Ban
schenkt mir voll ein, das Öl der Freud über mein Haupt tut fließen,
+
Von ſeines Namens wegen.
sein Güte und Barmherzigkeit werden mir folgen alle Zeit,
+
Ob gleich viel Trübſal geht heran
in seinem Haus ich bleibe.}}
+
Auffs Todes finſtern Stegen/
 +
So grawet mir doch nichts dafür/
 +
Mein trewer Hirt ist stets bey mir/
 +
Sein Steck und Stab mich tröſtet.
  
 +
{{Vs|3}} Ein köstlichn Tisch er mir bereit/
 +
(Solts auch die Feind verdrieſſen)
 +
Schenckt mir voll ein/ das Oel der Frewd
 +
Uber mein Häupt thut flieſſen.
 +
Sein Güte und Barmherzigkeit
 +
Werden mir folgen alle Zeit,
 +
In seinem Hauß ich bleibe.}}
 +
{{btm}}
 
{{DEFAULTSORT:{{WorkSorter}}}}
 
{{DEFAULTSORT:{{WorkSorter}}}}
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Baroque music]]
 
[[Category:Baroque music]]

Latest revision as of 10:25, 19 December 2019

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
Network.png Web Page
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-04-13)   CPDL #53952: 
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 59 kB   
1661 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 66 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-04-13).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-21)   CPDL #46010:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-21).   Score information: A4, 1 page, 36 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. Revised files uploaded 24/11/17. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • CPDL #09459:  Network.png
Editor: Helmut Kickton (submitted 2005-09-12).   Score information: A4, 2 pages, 184 kB   Copyright: Personal
Edition notes: 2 different versions available, version b is laid out on a single page.

General Information

Title: Der Herr ist mein getreuer Hirt, SWV 120
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 23
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 23
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 24
Description: Psalm 23, from the Becker Psalter

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 23.

German.png German text

Modernized spelling:
1  Der Herr ist mein getreuer Hirt,
Dem ich mich ganz vertraue.
Zur Weid er mich, sein Schäflein führt
Auf schöner grünen Aue.
Zum frischen Wasser leit er mich,
Mein Seel zu laben kräftiglich
Durchs selig Wort der Gnaden.

2  Er führet mich auf rechter Bahn
Von seines Namens wegen;
Obgleich viel Trübsal geht heran
Aufs Todes finstern Stegen,
So grauet mir doch nichts dafür
Mein treuer Hirt ist stets bei mir,
Sein Steck'n und Stab mich tröstet.

3  Ein köstlich'n Tisch er mir bereit,
(Sollts auch die Feind verdrießen)
Schenkt mir voll ein, das Öl der Freud
Über mein Haupt tut fließen.
Sein Güte und Barmherzigkeit
Eerden mir folgen alle Zeit,
In seinem Haus ich bleibe.

German.png German text

Original spelling:
1  Der Herr iſt mein getreuer Hirt/
Dem ich mich gantz vertraue/
Zur Weid er mich, ſein Schäfflein führt/
Auf ſchöner grünen Auen/
Zum friſchen Waſſer leit er mich/
Mein Seel zu laben kräftiglich/
Durchs ſeelig Wort der Gnaden.

2  Er führet mich auf rechter Ban
Von ſeines Namens wegen.
Ob gleich viel Trübſal geht heran
Auffs Todes finſtern Stegen/
So grawet mir doch nichts dafür/
Mein trewer Hirt ist stets bey mir/
Sein Steck und Stab mich tröſtet.

3  Ein köstlichn Tisch er mir bereit/
(Solts auch die Feind verdrieſſen)
Schenckt mir voll ein/ das Oel der Frewd
Uber mein Häupt thut flieſſen.
Sein Güte und Barmherzigkeit
Werden mir folgen alle Zeit,
In seinem Hauß ich bleibe.