Difference between revisions of "Herr, neig zu mir dein gnädigs Ohr, SWV 183 (Heinrich Schütz)"

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "|vol=volume" to "|vol=Volume")
(Original text and translations: added complete set of verses)
Line 23: Line 23:
 
==Original text and translations==
 
==Original text and translations==
 
{{LinkText|Psalm 86}}
 
{{LinkText|Psalm 86}}
 +
{{top}}
 
{{Text|German|
 
{{Text|German|
{{Vs|1}} Herr, neig zu mir dein gnädigs Ohr, erhör mein sehnlich Flehen,
+
''Modernized spelling:''
ich bin arm und verlassen gar, bewahr, Herr, meine Seele,
+
{{Vs|1}} Herr, neig zu mir dein gnädigs Ohr,
man geht mit mir um wider Recht,  
+
Erhör mein sehnlich Flehen,
drum hilf du, mein Gott, deinem Knecht,
+
Ich bin arm und verlassen gar,
der sich dir ganz vertrauet.
+
Bewahr, Herr, meine Seele,
 +
Man geht mit mir um wider Recht,
 +
Drum hilfst du, mein Gott, deinem Knecht,
 +
Der sich dir ganz vertrauet.
  
{{Vs|2}} Ach, Herr, erzeig mir deine Gnad, täglich zu dir ich schreie,
+
{{Vs|2}} Ach, Herr, erzeig mir deine Gnad,
nach dir mein Herz Verlangen hat, deins Knechtes Seel erfreue,
+
Täglich zu dir ich schreie,
groß ist, Herr, dein Barmherzigkeit,  
+
Nach dir mein Herz Verlangen hat,
dein Güt und Treu ist stets bereit
+
Deins Knechtes Seel erfreue,
allen, die zu dir rufen.
+
Groß ist, Herr, dein Barmherzigkeit,
 +
Dein Güt und Treu ist stets bereit
 +
Allen, die zu dir rufen.
  
{{Vs|3}} Mein G'bet laß vor dein Ohren gehn, vernimm die Stimm meins Flehens,
+
{{Vs|3}} Mein Gbet lass nicht für Ohren gahn,
in meiner Not ruf ich dich an, du wollest mich erhören,
+
Vernimm die Stimm meins Flehens,
deinsgleichen nirgend ist ein Gott,  
+
In meiner Not ruf ich dich an,
der solche große Wundertat
+
Du wollest mich erhören,
wie du, hätt kunnt verrichetn.
+
Deins gleichen nirgend ist kein Gott,
 +
Der solche große Wundertat,
 +
Wie du, hätt kunnt verrichten.
  
{{Vs|4}} Alle Menschen, die du gemacht, vor deinen Thron her treten,
+
{{Vs|4}} Alle Heiden, die du gemacht,
dem Namen dein wird Ehr gebracht, wenn sie vor dir anbeten,
+
Vor deinen Thron her treten,
es ist kein Gott, denn du allein,  
+
Dem Namen dein wird Ehr gebracht,
mächtig groß sind die Wunder dein,
+
Wenn sie für dir anbeten,
die dein Allmacht beweiset.
+
Es ist kein Gott, ohn du allein,
 +
Mächtig groß sind die Wunder dein,
 +
Die dein Allmacht beweiset.
  
{{Vs|5}} So zeige mir, Herr, deinen Weg, daß ich vor dir mög wallen
+
{{Vs|5}} So zeige mir, Herr, deinen Weg,
in deinem Wort, der Wahrheit Steg, daran ich hab Gefallen,
+
Dass ich für dir mög wallen
bei dem Einen mein Herz bewahr,  
+
In deinem Wort, der Wahrheit Steg,
daß ich dich fürchte immerdar
+
Daran ich hab Gefallen,
und deinen Namen ehre.
+
Bei dem Eingen mein Herz bewahr,
 +
Dass ich dich fürchte immerdar
 +
Und deinen Namen ehre.}}
 +
{{mdl|4}}<br>
 +
{{Text|Simple|
 +
{{Vs|6}} Ich danke dir, mein Gott und Herr,
 +
Von meines Herzen Grunde,
 +
Ewig ich deinen Namen ehr,
 +
Lob dich zu allen Stunden,
 +
Dein Güte ist groß wider mich,
 +
Mein Seel hast du genädiglich
 +
Errett aus tiefer Höllen.
  
{{Vs|6}} Ich danke dir, mein Gott und Herr, von meines Herzens Grunde,
+
{{Vs|7}} Die stolze Rott mir setzet zu,
ewig ich deinen Namen ehr, lob dich zu allen Stunden,
+
Dass sie mein Herze quälen,
dein Güte ist groß über mich,  
+
Tyrannen lassen mir kein Ruh,
mein Seel hast du genädiglich
+
Sie stehn mir nach der Seelen,
errett aus tiefer Höllen.}}
+
Kein Gottesfrucht bei ihnen ist,
 +
Drum sie mit großer Macht und List
 +
Die Gläubigen verfolgen.
  
 +
{{Vs|8}} Groß ist deine Barmherzigkeit,
 +
Dein Güt ist ohne Maßen,
 +
Geduldig, gnädig, treu allzeit,
 +
Du wirst mich nicht verlassen,
 +
Ach Herr, lass gehen Gnad für Recht,
 +
Durch deine Macht stärk deinen Knecht,
 +
Und hilf deiner Magd Sohne.
 +
 +
{{Vs|9}} Mach mich zum Beispiel männiglich,
 +
Lass mir's wohl gehn auf Erden,
 +
Schaff, dass alle, die hassen mich,
 +
An mir zu Schanden werden,
 +
Wenn sie sehn, dass du bei mir stehst,
 +
Und mich in keiner Not verlässt,
 +
Die mir je kam zuhanden.}}
 +
{{mdl|4}}
 +
{{Text|German|
 +
''Original spelling:''
 +
{{Vs|1}} HErr/ neig zu mir dein gnädigs Ohr/
 +
Erhör mein ſehnlich Flehen/
 +
Ich bin arm und verlaſſen gar/
 +
Bewahr/ Herr/ meine Seele/
 +
Man geht mit mir umb wieder Recht/
 +
Drumb hilfft du/ mein Gott/ deinem Knecht/
 +
Der ſich dir gantz vertrauet.
 +
 +
{{Vs|2}} Ach HErr erzeig mir deine Gnad/
 +
Teglich zu dir ich ſchreye/
 +
Nach dir mein Hertz Verlangen hat/
 +
Deins Knechtes Seel erfrewe/
 +
Groß iſt/ Herr/ dein Barmherzigkeit/
 +
Dein Güt und Trew iſt ſtets bereit
 +
Allen/ die zu dir ruffen.
 +
 +
{{Vs|3}} Mein Gbet laß nicht für Ohren gahn/
 +
Vernim die Stim meins Flehens/
 +
In meiner Noth ruff ich dich an/
 +
Du woleſt mich erhören/
 +
Deins gleichen nirgend iſt kein Gott/
 +
Der ſolche groſſe Wunderthat/
 +
Wie du/ hett kunt verrichten.
 +
 +
{{Vs|4}} Alle Heyden/ die du gemacht/
 +
Für deinen Thron her treten/
 +
Dem Namen dein wird Ehr gebracht/
 +
Wenn ſie für dir anbeten/
 +
Es iſt kein Gott/ ohn du allein/
 +
Mächtig groß ſind die Wunder dein/
 +
Die dein Allmacht beweiſet.
 +
 +
{{Vs|5}} So zeige mir Herr deinen Weg/
 +
Daß ich für dir mög wallen
 +
In deinem Wort/ der Wahrheit Steg/
 +
Daran ich hab Gefallen/
 +
Bey dem Eingen mein Hertz bewahr/
 +
Daß ich dich fürchte immerdar
 +
Und deinen Namen ehre.}}
 +
{{mdl|4}}<br>
 +
{{Text|Simple|
 +
{{Vs|6}} Ich dancke dir/ mein Gott und HErr/
 +
Von meines Hertzen Grunde/
 +
Ewig ich deinen Namen ehr/
 +
Lob dich zu allen Stunden/
 +
Dein Güte iſt groß wider mich/
 +
Mein Seel haſtu genediglich
 +
Errett aus tieffer Hellen.
 +
 +
{{Vs|7}} Die ſtoltze Rott mir ſetzet zu/
 +
Daß ſie mein Hertze quelen/
 +
Tyrannen laſſen mir kein Ruh/
 +
Sie ſtehn mir nach der Seelen/
 +
Kein Gottesfrucht bey ihnen iſt/
 +
Drumb ſie mit groſſer Macht und Liſt
 +
Die Gleubigen verfolgen.
 +
 +
{{Vs|8}} Groß iſt deine Barmhertzigkeit/
 +
Dein Güt iſt ohne Maßen/
 +
Geduldig/ gnädig/ trew allzeit/
 +
Du wirſt mich nicht verlaſſen/
 +
Ach HErr laß gehen Gnad für Recht/
 +
Durch deine Macht ſtärk deinen Knecht/
 +
Und hilff deiner Magd Sohne.
 +
 +
{{Vs|9}} Mach mich zum Beiſpiel männiglich/
 +
Laß mir's wol gehn auff Erden/
 +
Schaff/ daß alle/ die haſſen mich/
 +
An mir zu Schanden werden/
 +
Wenn ſie ſehn/ daß du bey mir ſtehſt/
 +
Und mich in keiner Noth verleßt/
 +
Die mir je kam zuhanden.}}
 +
{{btm}}
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Baroque music]]
 
[[Category:Baroque music]]

Revision as of 17:37, 16 November 2019

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2017-09-13)   CPDL #46338:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-09-13).   Score information: A4, 1 page, 39 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Herr, neig zu mir dein gnädigs Ohr, SWV 183
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 86
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 86
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 85
Description: Psalm 86 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 86.

German.png German text

Modernized spelling:
1  Herr, neig zu mir dein gnädigs Ohr,
Erhör mein sehnlich Flehen,
Ich bin arm und verlassen gar,
Bewahr, Herr, meine Seele,
Man geht mit mir um wider Recht,
Drum hilfst du, mein Gott, deinem Knecht,
Der sich dir ganz vertrauet.

2  Ach, Herr, erzeig mir deine Gnad,
Täglich zu dir ich schreie,
Nach dir mein Herz Verlangen hat,
Deins Knechtes Seel erfreue,
Groß ist, Herr, dein Barmherzigkeit,
Dein Güt und Treu ist stets bereit
Allen, die zu dir rufen.

3  Mein Gbet lass nicht für Ohren gahn,
Vernimm die Stimm meins Flehens,
In meiner Not ruf ich dich an,
Du wollest mich erhören,
Deins gleichen nirgend ist kein Gott,
Der solche große Wundertat,
Wie du, hätt kunnt verrichten.

4  Alle Heiden, die du gemacht,
Vor deinen Thron her treten,
Dem Namen dein wird Ehr gebracht,
Wenn sie für dir anbeten,
Es ist kein Gott, ohn du allein,
Mächtig groß sind die Wunder dein,
Die dein Allmacht beweiset.

5  So zeige mir, Herr, deinen Weg,
Dass ich für dir mög wallen
In deinem Wort, der Wahrheit Steg,
Daran ich hab Gefallen,
Bei dem Eingen mein Herz bewahr,
Dass ich dich fürchte immerdar
Und deinen Namen ehre.


 

6  Ich danke dir, mein Gott und Herr,
Von meines Herzen Grunde,
Ewig ich deinen Namen ehr,
Lob dich zu allen Stunden,
Dein Güte ist groß wider mich,
Mein Seel hast du genädiglich
Errett aus tiefer Höllen.

7  Die stolze Rott mir setzet zu,
Dass sie mein Herze quälen,
Tyrannen lassen mir kein Ruh,
Sie stehn mir nach der Seelen,
Kein Gottesfrucht bei ihnen ist,
Drum sie mit großer Macht und List
Die Gläubigen verfolgen.

8  Groß ist deine Barmherzigkeit,
Dein Güt ist ohne Maßen,
Geduldig, gnädig, treu allzeit,
Du wirst mich nicht verlassen,
Ach Herr, lass gehen Gnad für Recht,
Durch deine Macht stärk deinen Knecht,
Und hilf deiner Magd Sohne.

9  Mach mich zum Beispiel männiglich,
Lass mir's wohl gehn auf Erden,
Schaff, dass alle, die hassen mich,
An mir zu Schanden werden,
Wenn sie sehn, dass du bei mir stehst,
Und mich in keiner Not verlässt,
Die mir je kam zuhanden.

German.png German text

Original spelling:
1  HErr/ neig zu mir dein gnädigs Ohr/
Erhör mein ſehnlich Flehen/
Ich bin arm und verlaſſen gar/
Bewahr/ Herr/ meine Seele/
Man geht mit mir umb wieder Recht/
Drumb hilfft du/ mein Gott/ deinem Knecht/
Der ſich dir gantz vertrauet.

2  Ach HErr erzeig mir deine Gnad/
Teglich zu dir ich ſchreye/
Nach dir mein Hertz Verlangen hat/
Deins Knechtes Seel erfrewe/
Groß iſt/ Herr/ dein Barmherzigkeit/
Dein Güt und Trew iſt ſtets bereit
Allen/ die zu dir ruffen.

3  Mein Gbet laß nicht für Ohren gahn/
Vernim die Stim meins Flehens/
In meiner Noth ruff ich dich an/
Du woleſt mich erhören/
Deins gleichen nirgend iſt kein Gott/
Der ſolche groſſe Wunderthat/
Wie du/ hett kunt verrichten.

4  Alle Heyden/ die du gemacht/
Für deinen Thron her treten/
Dem Namen dein wird Ehr gebracht/
Wenn ſie für dir anbeten/
Es iſt kein Gott/ ohn du allein/
Mächtig groß ſind die Wunder dein/
Die dein Allmacht beweiſet.

5  So zeige mir Herr deinen Weg/
Daß ich für dir mög wallen
In deinem Wort/ der Wahrheit Steg/
Daran ich hab Gefallen/
Bey dem Eingen mein Hertz bewahr/
Daß ich dich fürchte immerdar
Und deinen Namen ehre.


 

6  Ich dancke dir/ mein Gott und HErr/
Von meines Hertzen Grunde/
Ewig ich deinen Namen ehr/
Lob dich zu allen Stunden/
Dein Güte iſt groß wider mich/
Mein Seel haſtu genediglich
Errett aus tieffer Hellen.

7  Die ſtoltze Rott mir ſetzet zu/
Daß ſie mein Hertze quelen/
Tyrannen laſſen mir kein Ruh/
Sie ſtehn mir nach der Seelen/
Kein Gottesfrucht bey ihnen iſt/
Drumb ſie mit groſſer Macht und Liſt
Die Gleubigen verfolgen.

8  Groß iſt deine Barmhertzigkeit/
Dein Güt iſt ohne Maßen/
Geduldig/ gnädig/ trew allzeit/
Du wirſt mich nicht verlaſſen/
Ach HErr laß gehen Gnad für Recht/
Durch deine Macht ſtärk deinen Knecht/
Und hilff deiner Magd Sohne.

9  Mach mich zum Beiſpiel männiglich/
Laß mir's wol gehn auff Erden/
Schaff/ daß alle/ die haſſen mich/
An mir zu Schanden werden/
Wenn ſie ſehn/ daß du bey mir ſtehſt/
Und mich in keiner Noth verleßt/
Die mir je kam zuhanden.