Difference between revisions of "Herr Gott, erhör die Grechtigkeit, SWV 113 (Heinrich Schütz)"

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search
m (Text replacement - " Revised by Schütz in 1661. {{Pub|2" to "{{Pub|2")
m (→‎Music files: revised editions)
 
(10 intermediate revisions by 3 users not shown)
Line 3: Line 3:
 
*{{PostedDate|2019-04-07}} {{CPDLno|53893}}
 
*{{PostedDate|2019-04-07}} {{CPDLno|53893}}
 
:'''Original pitch:'''<br>
 
:'''Original pitch:'''<br>
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628.mid|{{mid}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_cpdl.mxl|{{XML}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_cpdl.capx|{{Capx}}]] {{ScoreInfo|A4|2|56}}<br>
+
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628n.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628.mid|{{mid}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_cpdl.mxl|{{XML}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_cpdl.capx|{{Capx}}]] {{ScoreInfo|A4|2|56}}<br>
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661.mid|{{mid}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_cpdl.mxl|{{XML}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_cpdl.capx|{{Capx}}]] {{ScoreInfo|A4|2|64}}<br>
+
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661n.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661.mid|{{mid}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_cpdl.mxl|{{XML}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_cpdl.capx|{{Capx}}]] {{ScoreInfo|A4|2|66}}<br>
 
:'''Transposed down a major second:'''<br>
 
:'''Transposed down a major second:'''<br>
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans1.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans1.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|64}}<br>
+
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628n_trans1.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans1.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans1.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|65}}<br>
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans1.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans1.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|74}}<br>
+
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661n_trans1.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans1.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans1.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|74}}<br>
 
:'''Transposed down a fourth:'''<br>
 
:'''Transposed down a fourth:'''<br>
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans4.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|64}}<br>
+
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628n_trans4.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans4.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1628_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|65}}<br>
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans4.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|74}}<br>
+
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661n_trans4.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans4.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm17_1661_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|2|74}}<br>
 
{{Editor|Gerd Eichler|2019-04-07}}{{Copy|CPDL}}
 
{{Editor|Gerd Eichler|2019-04-07}}{{Copy|CPDL}}
:'''Edition notes:''' Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. The original ''high chiavette'' score is provided in the original pitch, in a moderate transposition (major second) and in a quite low transposition (by a fourth). {{MXL}}
+
:'''Edition notes:''' Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling. The original ''high chiavette'' score is provided in the original pitch, in a moderate transposition (major second) and in a quite low transposition (by a fourth). {{MXL}}
  
 
*{{PostedDate|2017-08-21}} {{CPDLno|46002}} [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.mid|{{mid}}]] [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.mxl|{{XML}}]] [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.capx|{{Capx}}]]
 
*{{PostedDate|2017-08-21}} {{CPDLno|46002}} [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.mid|{{mid}}]] [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.mxl|{{XML}}]] [[Media:Psalm_17_Becker_Schutz.capx|{{Capx}}]]
Line 28: Line 28:
 
{{Language|German}}
 
{{Language|German}}
 
{{Instruments|A cappella}}
 
{{Instruments|A cappella}}
{{Pub|1|1628|in ''{{NoComp|Psalmen Davids, Op. 5|Heinrich Schütz}}''. Revised by Schütz in 1661|no=17}}{{Pub|2|1957|by Walter Blankenburg in ''Neue Schütz-Ausgabe, Vol. 6''.}}
+
{{Pub|1|1628|in ''{{NoComp|Psalmen Davids, Op. 5|Heinrich Schütz}}''. Revised by Schütz in 1661|no=17}}
17}}
+
{{Pub|2|1894|in ''[[Heinrich Schütz: Sämtliche Werke]]''|vol=Volume 16|no=17}}
 +
{{Pub|3|1957|in ''[[Neue Schütz-Ausgabe]]''|vol=Volume 6|pg=17}}
 
'''Description:''' Psalm 17 from the [[Becker Psalter]].
 
'''Description:''' Psalm 17 from the [[Becker Psalter]].
  
Line 39: Line 40:
 
{{Text|German|
 
{{Text|German|
 
''Modernized wording and spelling:''
 
''Modernized wording and spelling:''
{{Vs|1}} Herr Gott, erhör die G'rechtigkeit, darauf mein Herz bestehet,
+
{{Vs|1}} Herr Gott, erhör die Grechtigkeit,
vernimm mein Schreien, hilf zur Zeit, mein G'bet von Herzen gehet,
+
Darauf mein Herz bestehet,
sprich du, Herr, selbst in meiner Sach', und schau auf's Recht, du fragst darnach
+
Vernimm mein Schreien, hilf bei Zeit,
wie's Herz geg'n dir sich gleiche, du läuterst mich und findest nichts,
+
Mein G'bet von Herzen gehet,
denn ich mein Sach dahin gericht, daß mein Mund nicht abweiche.
+
Sprich du, Herr, selbst in meiner Sach,
 +
Und schau aufs Recht, du fragst danach,
 +
Wie's Herz gegn dir sich gleiche,
 +
Du läuterst mich und findest nichts,
 +
Denn ich mein Sach dahin gericht,
 +
Dass mein Mund nicht abweiche.
  
{{Vs|2}} Dein Wort ich ehr', drum Menschenlehr' mit rechtem Ernst ich hasse,
+
{{Vs|2}} Dein Wort, mein Herz, drum Menschenlehr
denn sie verletzt die Seele sehr, leit' mich, Herr, deine Strasse,
+
Mit rechtem Ernst ich hasse,
daß ich auf rechtem Wege geh', allzeit in dein Geboten steh'
+
Denn sie die Seel verletzet sehr,
und meine Tritt nicht gleiten, ich ruf von Herzensgrund zu dir,
+
Leit mich, Herr, deine Straße,
Herr Gott, dein Ohr neig her zu mir, erhör mein Bitt beizeiten.
+
Dass ich auf rechtem Wege hergeh,
 +
Allzeit in dein Geboten steh
 +
Und meine Tritt nicht gleiten,
 +
Ich ruf von Herzengrund zu dir,
 +
Herr Gott, dein Ohr neig her zu mir,
 +
Erhör mein Bitt bei Zeiten.
  
{{Vs|3}} Beweis dein wunderliche Güt', o Heiland, groß von Gnaden,
+
{{Vs|3}} Beweis dein wunderliche Güt,
vor deinen Feinden mich behüt', daß sie mir nicht tun Schaden,
+
O Heiland, groß von Gnaden,
wie dein Augapfel mich bewahr, daß ich sicher vor aller G'fahr
+
Für deinen Feinden mich behüt,
unter dein Flügeln bleibe, und mir nicht schad' der Bösen Rott,
+
Dass sie mir nicht tun Schaden,
die meine Seel in Angst und Not so gerne wollten treiben.
+
Wie dein Augapfel mich bewahr,
 +
Dass ich sicher für allr Gefahr
 +
Unter dein Flügeln bleibe,
 +
Und mir nicht schad der Bösen Rott,
 +
Die meine Seel in Angst und Not
 +
So gerne wollen treiben.
  
{{Vs|4}} Zusammen halten sie mit Macht, ihr Mund ist stoltz von Worten.
+
{{Vs|4}} Zusammen halten sie mit Macht,
Ihr Augen auf uns geben acht, zu ringst an allen Orten.
+
Ihr Mund ist stolz von Worten
Zu Boden sie uns rissen gern, wie Löwen so des Raubs begehrn
+
Ihr Augen auf uns geben acht,
und lauern in den Höhlen. HERR mach dich auf, tu Widerstand,
+
Zu ringst an allen Orten.
denn göttlich Macht von ihrer Hand errett mein arme Seele.
+
Zu Boden sie uns rissen gern,
 +
Wie Löwen, so des Raubs begehrn,
 +
Und lauern in den Höhlen.
 +
Herr mach dich auf, tu Widerstand,
 +
Denn göttlich Macht von ihrer Hand,
 +
Errett mein arme Seele.
  
{{Vs|5}} Sie sind ja all in deiner Macht, die Menschenkind auff Erden,
+
{{Vs|5}} Sie sind ja all in deiner Macht,
die auf ihr Teil trieben groß Pracht, ihr Bäuch' gefüllet werden.
+
Die Menschenkind auf Erden,
Mit deinem Schatz und macht ihr Gut ihr'n Jungen auch ein stolzen Mut,
+
Die auf ihr Teil trieben groß Pracht,
den's geht nach ihrem Willen. Ich aber will in Gerechtigkeit
+
Ihr Bäuch gefüllet werden,
dein Antlitz schau'n wann ich zur Freud wach nach deinem Bilde.}}
+
Mit deinem Schatz und Macht ihr Gut,
 +
Ihrn Jungen auch ein stolzen Mut,
 +
Den's geht nach ihrem Willen.
 +
Ich aber will in Gerechtigkeit,
 +
Dein Antlitz schaun, wann ich zur Freud,
 +
Wach nach deinem Bilde.}}
 
{{mdl}}
 
{{mdl}}
 
{{Text|German|
 
{{Text|German|
 
''Original wording and spelling:''
 
''Original wording and spelling:''
{{Vs|1}} HErr Gott, erhör die Grechtigkeit/ darauf mein Hertz bestehet/
+
{{Vs|1}} HErr Gott, erhör die Grechtigkeit/
vernim mein Schreyen, hilff bey Zeit/ mein G'bet von Herzen gehet./
+
Darauf mein Hertz bestehet/
Sprich du, HErr, selbst in meiner Sach/ und schau aufs Recht/ du fragst darnach/
+
Vernim mein Schreyen, hilff bey Zeit/
wies Hertz gegn dir sich gleiche/ du leuterst mich und findest nichts/
+
Mein G'bet von Herzen gehet./
denn ich mein Sach dahin gericht/ daß mein Mund nicht abweiche.
+
Sprich du HErr selbst in meiner Sach/
 +
Und schau aufs Recht/ du fragst darnach/
 +
Wies Hertz gegn dir sich gleiche/
 +
Du leuterst mich und findest nichts/
 +
Denn ich mein Sach dahin gericht/
 +
Daß mein Mund nicht abweiche.
  
{{Vs|2.}} Dein Wort mein Hertz, drumb Menschen Lehr/mit rechtem Ernst ich hasse :/:
+
{{Vs|2.}} Dein Wort mein Hertz, drumb Menschen Lehr/
denn sie die Seele verletztet sehr./Leit mich, Herr, deine Strasse/
+
mit rechtem Ernst ich hasse :/:
das ich auff rechtem Wege geh/allzeit in deinn Geboten steh/
+
denn sie die Seele verletztet sehr./
und meine Tritt nicht gleiten,/Ich ruf von Hertzen Grund zu dir/
+
Leit mich, Herr, deine Strasse/
HErr Gott/ dein Ohr neig her zu mir/erhör mein Bitt bey Zeiten.
+
das ich auff rechtem Wege geh/
 +
allzeit in deinn Geboten steh/
 +
und meine Tritt nicht gleiten,/
 +
Ich ruf von Hertzen Grund zu dir/
 +
HErr Gott/ dein Ohr neig her zu mir/
 +
erhör mein Bitt bey Zeiten.
  
{{Vs|3.}} Beweiß dein wunderliche Güt/ O Heyland gros von Gnaden :/:
+
{{Vs|3.}} Beweiß dein wunderliche Güt/
Für deinen Feinden mich behüt/ daß sie mir nicht thun Schaden./
+
O Heyland gros von Gnaden :/:
Wie dein Augapffel mich bewahr/ daß ich sicher für aller Gfahr/
+
Für deinen Feinden mich behüt/
unter deinn Flügeln bleibe/ und mir nicht schad der Bösen Rott/
+
daß sie mir nicht thun Schaden./
die meine Seel in Angst und Noth/ so gerne wolten treiben.
+
Wie dein Augapffel mich bewahr/
 +
daß ich sicher für aller Gfahr/
 +
unter deinn Flügeln bleibe/
 +
und mir nicht schad der Bösen Rott/
 +
die meine Seel in Angst und Noth/
 +
so gerne wolten treiben.
  
{{Vs|4.}} Zusammen halten sie mit Macht/ Ihr Mund ist stoltz von Worten :/:
+
{{Vs|4.}} Zusammen halten sie mt Macht/
Ihr Augen auff uns geben acht/ zu ringst an allen Orten./
+
Ihr Mund ist stoltz von Worten :/:
Zu Boden sie uns rissen gern/ wie Löwen/ so des Raubs begern/
+
Ihr Augen auff uns geben acht/
und lauren in den Hölen. HERR mach dich auff thu wiederstand/
+
zu ringst an allen Orten./
denn göttlich Macht von ihrer Hand/ errett mein arme Seele.
+
Zu Boden sie uns rissen gern/
 +
wie Löwen/ so des Raubs begern/
 +
und lauren in den Hölen.
 +
HERR mach dich auff thu wiederstand/
 +
denn göttlich Macht von ihrer Hand/
 +
errett mein arme Seele.
  
{{Vs|5.}} Sie sind ja all in deiner Macht/ Die Menschenkind auff Erden :/:
+
{{Vs|5.}} Sie sind ja all in diener Macht/
Die auff ihr Theil triben gros Pracht/ ihr Bäuch gefüllet werden/
+
Die Menschenkind auff Erden :/:
Mit deinem Schatz/ und macht ihr Gut/ Ihrn Jungen auch ein stoltzen Muth/
+
Die auff ihr Theil triben gros Pracht/
dens geht nach ihrem Willen. Ich aber wil in Gerechtigkeit/
+
ihr Bäuch gefüllet werden/
dein Antlitz schawn/ wann ich zur Frewd/ wach nach deinem Bilde.}}
+
Mit deinem Schatz/ und Macht ihr gut/
 +
Ihrn Jungen auch ein stoltzen Muth/
 +
dens geht nach ihrem Willen.
 +
Ich aber wil in Gerechtigkeit/
 +
dein Antlitz schawn/ wann ich zur Frewd/
 +
wach nach deinem Bilde.}}
 
{{btm}}
 
{{btm}}
  
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Baroque music]]
 
[[Category:Baroque music]]

Latest revision as of 10:42, 30 November 2019

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-04-07)   CPDL #53893: 
Original pitch:
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 56 kB   
1661 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 66 kB   
Transposed down a major second:
1628 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 2 pages, 65 kB   
1661 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 2 pages, 74 kB   
Transposed down a fourth:
1628 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 2 pages, 65 kB   
1661 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 2 pages, 74 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-04-07).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling. The original high chiavette score is provided in the original pitch, in a moderate transposition (major second) and in a quite low transposition (by a fourth). MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-21)   CPDL #46002:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-21).   Score information: A4, 1 page, 33 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
Error.gif Possible error(s) identified. Error summary: Typo in text underlay in the 1st verse (missing Umlaut): "lau-terst" instead of "läu-terst)

General Information

Title: Herr Gott,erhör die Grechtigkeit, SWV 113
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 17
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 17
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 17
Description: Psalm 17 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 17.

German.png German text

Modernized wording and spelling:
1  Herr Gott, erhör die Grechtigkeit,
Darauf mein Herz bestehet,
Vernimm mein Schreien, hilf bei Zeit,
Mein G'bet von Herzen gehet,
Sprich du, Herr, selbst in meiner Sach,
Und schau aufs Recht, du fragst danach,
Wie's Herz gegn dir sich gleiche,
Du läuterst mich und findest nichts,
Denn ich mein Sach dahin gericht,
Dass mein Mund nicht abweiche.

2  Dein Wort, mein Herz, drum Menschenlehr
Mit rechtem Ernst ich hasse,
Denn sie die Seel verletzet sehr,
Leit mich, Herr, deine Straße,
Dass ich auf rechtem Wege hergeh,
Allzeit in dein Geboten steh
Und meine Tritt nicht gleiten,
Ich ruf von Herzengrund zu dir,
Herr Gott, dein Ohr neig her zu mir,
Erhör mein Bitt bei Zeiten.

3  Beweis dein wunderliche Güt,
O Heiland, groß von Gnaden,
Für deinen Feinden mich behüt,
Dass sie mir nicht tun Schaden,
Wie dein Augapfel mich bewahr,
Dass ich sicher für allr Gefahr
Unter dein Flügeln bleibe,
Und mir nicht schad der Bösen Rott,
Die meine Seel in Angst und Not
So gerne wollen treiben.

4  Zusammen halten sie mit Macht,
Ihr Mund ist stolz von Worten
Ihr Augen auf uns geben acht,
Zu ringst an allen Orten.
Zu Boden sie uns rissen gern,
Wie Löwen, so des Raubs begehrn,
Und lauern in den Höhlen.
Herr mach dich auf, tu Widerstand,
Denn göttlich Macht von ihrer Hand,
Errett mein arme Seele.

5  Sie sind ja all in deiner Macht,
Die Menschenkind auf Erden,
Die auf ihr Teil trieben groß Pracht,
Ihr Bäuch gefüllet werden,
Mit deinem Schatz und Macht ihr Gut,
Ihrn Jungen auch ein stolzen Mut,
Den's geht nach ihrem Willen.
Ich aber will in Gerechtigkeit,
Dein Antlitz schaun, wann ich zur Freud,
Wach nach deinem Bilde.

German.png German text

Original wording and spelling:
1  HErr Gott, erhör die Grechtigkeit/
Darauf mein Hertz bestehet/
Vernim mein Schreyen, hilff bey Zeit/
Mein G'bet von Herzen gehet./
Sprich du HErr selbst in meiner Sach/
Und schau aufs Recht/ du fragst darnach/
Wies Hertz gegn dir sich gleiche/
Du leuterst mich und findest nichts/
Denn ich mein Sach dahin gericht/
Daß mein Mund nicht abweiche.

2.  Dein Wort mein Hertz, drumb Menschen Lehr/
mit rechtem Ernst ich hasse :/:
denn sie die Seele verletztet sehr./
Leit mich, Herr, deine Strasse/
das ich auff rechtem Wege geh/
allzeit in deinn Geboten steh/
und meine Tritt nicht gleiten,/
Ich ruf von Hertzen Grund zu dir/
HErr Gott/ dein Ohr neig her zu mir/
erhör mein Bitt bey Zeiten.

3.  Beweiß dein wunderliche Güt/
O Heyland gros von Gnaden :/:
Für deinen Feinden mich behüt/
daß sie mir nicht thun Schaden./
Wie dein Augapffel mich bewahr/
daß ich sicher für aller Gfahr/
unter deinn Flügeln bleibe/
und mir nicht schad der Bösen Rott/
die meine Seel in Angst und Noth/
so gerne wolten treiben.

4.  Zusammen halten sie mt Macht/
Ihr Mund ist stoltz von Worten :/:
Ihr Augen auff uns geben acht/
zu ringst an allen Orten./
Zu Boden sie uns rissen gern/
wie Löwen/ so des Raubs begern/
und lauren in den Hölen.
HERR mach dich auff thu wiederstand/
denn göttlich Macht von ihrer Hand/
errett mein arme Seele.

5.  Sie sind ja all in diener Macht/
Die Menschenkind auff Erden :/:
Die auff ihr Theil triben gros Pracht/
ihr Bäuch gefüllet werden/
Mit deinem Schatz/ und Macht ihr gut/
Ihrn Jungen auch ein stoltzen Muth/
dens geht nach ihrem Willen.
Ich aber wil in Gerechtigkeit/
dein Antlitz schawn/ wann ich zur Frewd/
wach nach deinem Bilde.