Difference between revisions of "Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat, SWV 97 (Heinrich Schütz)"

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search
m (Text replacement - "|vol=volume" to "|vol=Volume")
m (Music files: revised scores)
 
(2 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 9: Line 9:
 
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1628n_trans4.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1628_trans4.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1628_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|1|66}}<br>
 
::''1628 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1628n_trans4.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1628_trans4.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1628_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|1|66}}<br>
 
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1661n_trans4.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1661_trans4.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1661_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|1|74}}<br>
 
::''1661 Version:'' [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1661n_trans4.pdf|{{pdf}}]](MS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1661_trans4.pdf|{{pdf}}]](OS) [[Media:Schütz_Becker_Psalm1_1661_trans4.mid|{{mid}}]] {{ScoreInfo|A4|1|74}}<br>
{{Editor|Gerd Eichler|2019-03-15}}{{Copy|CPDL}}
+
{{Editor|Gerd Eichler|2019-11-10}}{{Copy|CPDL}}
 
:'''Edition notes:''' Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling {{MXL}}
 
:'''Edition notes:''' Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling {{MXL}}
  
Line 34: Line 34:
 
==Original text and translations==
 
==Original text and translations==
 
{{LinkText|Psalm 1}}
 
{{LinkText|Psalm 1}}
 +
{{top}}
 
{{Text|German|
 
{{Text|German|
{{Vs|1}} Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat und tritt nicht auf der Sünder Pfad,
+
''Modernized spelling:''
kommt auch nicht auf der Spötter Plan, der ist wohl ein recht selig Mann.
+
{{Vs|1}} Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat
 +
und tritt nicht auf der Sünder Pfad,
 +
kommt auch nicht auf der Spötter Plan,
 +
der ist wohl ein recht selig Mann.
  
{{Vs|2}} Sein Lust und Freud' ist Gottes Wort, das hält er für sein höchsten Hort,
+
{{Vs|2}} Sein Lust und Freud' ist Gottes Wort,
bewahrt's im Herz'n und denkt ihm nach, red't von demselben Nacht und Tag.
+
das hält er für sein höchsten Hort,
 +
bewahrt's im Herz'n und denkt ihm nach,
 +
red't von demselben Nacht und Tag.
  
{{Vs|3}} Gleichwie ein Baum von guter Art, der am Wasser gepflanzet ward,
+
{{Vs|3}} Gleichwie ein Baum von guter Art,
bringt er zu rechter Zeit sein' Frücht', die Blätter sein verwelken nicht.
+
der am Wasser gepflanzet ward,
 +
bringt er zu rechter Zeit sein' Frücht',
 +
die Blätter sein verwelken nicht.
  
{{Vs|4}} Was er anfäht, ihm wohl gerät, weil er in Gottes Segen steht,
+
{{Vs|4}} Was er anfäht, ihm wohl gerät,
nicht also sind gottlose Leut', sondern wie Spreu vom Wind verstreut.
+
weil er in Gottes Segen steht,
 +
nicht also sind gottlose Leut',
 +
sondern wie Spreu vom Wind verstreut.
  
{{Vs|5}} Kommt über sie Gott's streng Gericht, können sie d'rum bestehen nicht,
+
{{Vs|5}} Kommt über sie Gott's streng Gericht,
wer Sünde liebt und falsche Lehr, kein Platz in Gottes G'mein hat mehr.
+
können sie d'rum bestehen nicht,
 +
wer Sünde liebt und falsche Lehr,
 +
kein Platz in Gottes G'mein hat mehr.
  
{{Vs|6}} Der Frommen Tun ist Gott bekannt, Gott hält's in Hut und bringt's in Stand.
+
{{Vs|6}} Der Frommen Tun ist Gott bekannt,
Der Weg, den der Gottlos' erkor'n, taugt nichts vor Gott, ist gar verlor'n.}}
+
Gott hält's in Hut und bringt's in Stand.
 +
Der Weg, den der Gottlos' erkor'n,
 +
taugt nichts vor Gott, ist gar verlor'n.}}
 +
{{mdl}}
 +
{{Text|German|
 +
''Original spelling:''
 +
{{Vs|1}} Wer nicht ſitzt im Gottloſen Rath/
 +
und tritt nicht auff der Sünder Pfad/
 +
kömpt auch nicht auff der Spötter Plan/
 +
der iſt wohl ein recht ſelig Mann.
 +
 
 +
{{Vs|2}} Sein Luſt und Freud iſt GOttes Wort/
 +
das hält er für ſein höchſten Hort/
 +
Bewahrts im Hertzn und denck ihm nach/
 +
redt von demſelben Nacht und Tag.
 +
 
 +
{{Vs|3}} Gleich wie ein Baum von guter Art/
 +
der am Waſſer gepflantzet ward/
 +
Bringt er zu rechter Zeit ſein' Frücht/
 +
die Blätter ſein verwelcken nicht.
 +
 
 +
{{Vs|4}} Was er anfeht/ ihm wohl geredt,
 +
weil er in GOttes Segen ſteht.
 +
Nicht alſo ſind gottloſe Leut/
 +
ſondern wie Spreu vom Wind verſtreut.
 +
 
 +
{{Vs|5}} Kömpt über ſie GOtts ſtreng Gericht/
 +
können ſie drum beſtehen nicht.
 +
Wer Sünde liebt und falſche Lehr/
 +
kein Platz in Gottes Gmein hat mehr.
 +
 
 +
{{Vs|6}} Der Frommen Thun iſt GOtt bekannt/
 +
GOtt hälts in Hut und bringts in Stand:
 +
Der Weg/ den der Gottloß erkorn/
 +
taug nichts für GOtt/ iſt gar verlohrn.}}
 +
{{btm}}
  
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Baroque music]]
 
[[Category:Baroque music]]

Latest revision as of 17:30, 10 November 2019

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help


  • (Posted 2019-03-15)   CPDL #53579: 
Original pitch:
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 1 page, 60 kB   
1661 Version: (MS (OS)       Score information: A4, 1 page, 68 kB   
Transposed down a fourth:
1628 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 1 page, 66 kB   
1661 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 1 page, 74 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-11-10).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-18)   CPDL #45946:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-18).   Score information: A4, 1 page, 30 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat, SWV 97
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5, Revised by Schütz in 1661, no. 1
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 1
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 1
Description: Psalm 1 from the Becker Psalter

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 1.

German.png German text

Modernized spelling:
1  Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat
und tritt nicht auf der Sünder Pfad,
kommt auch nicht auf der Spötter Plan,
der ist wohl ein recht selig Mann.

2  Sein Lust und Freud' ist Gottes Wort,
das hält er für sein höchsten Hort,
bewahrt's im Herz'n und denkt ihm nach,
red't von demselben Nacht und Tag.

3  Gleichwie ein Baum von guter Art,
der am Wasser gepflanzet ward,
bringt er zu rechter Zeit sein' Frücht',
die Blätter sein verwelken nicht.

4  Was er anfäht, ihm wohl gerät,
weil er in Gottes Segen steht,
nicht also sind gottlose Leut',
sondern wie Spreu vom Wind verstreut.

5  Kommt über sie Gott's streng Gericht,
können sie d'rum bestehen nicht,
wer Sünde liebt und falsche Lehr,
kein Platz in Gottes G'mein hat mehr.

6  Der Frommen Tun ist Gott bekannt,
Gott hält's in Hut und bringt's in Stand.
Der Weg, den der Gottlos' erkor'n,
taugt nichts vor Gott, ist gar verlor'n.

German.png German text

Original spelling:
1  Wer nicht ſitzt im Gottloſen Rath/
und tritt nicht auff der Sünder Pfad/
kömpt auch nicht auff der Spötter Plan/
der iſt wohl ein recht ſelig Mann.

2  Sein Luſt und Freud iſt GOttes Wort/
das hält er für ſein höchſten Hort/
Bewahrts im Hertzn und denck ihm nach/
redt von demſelben Nacht und Tag.

3  Gleich wie ein Baum von guter Art/
der am Waſſer gepflantzet ward/
Bringt er zu rechter Zeit ſein' Frücht/
die Blätter ſein verwelcken nicht.

4  Was er anfeht/ ihm wohl geredt,
weil er in GOttes Segen ſteht.
Nicht alſo ſind gottloſe Leut/
ſondern wie Spreu vom Wind verſtreut.

5  Kömpt über ſie GOtts ſtreng Gericht/
können ſie drum beſtehen nicht.
Wer Sünde liebt und falſche Lehr/
kein Platz in Gottes Gmein hat mehr.

6  Der Frommen Thun iſt GOtt bekannt/
GOtt hälts in Hut und bringts in Stand:
Der Weg/ den der Gottloß erkorn/
taug nichts für GOtt/ iſt gar verlohrn.