Gott unser Herr, mächtig durchs Wort, SWV 147 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2017-08-26)   CPDL #46080:       
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-26).   Score information: A4, 1 page, 34 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP.

General Information

Title: Gott unser Herr, mächtig durchs Wort, SWV 147
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

Published: 1661

Description: Psalm 50 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 50.

German.png German text

1  Gott unser Herr, mächtig durchs Wort,
all Welt mit Treuen mei/net,
sein Evangelium wird gehört,
soweit die Sonne scheinet,
er wandert durch den Erdkreis ganz,
aus Zion bricht der schöne Glanz,
Gott kommt und schweigt nicht stille.

2  Vor ihm geht fressend Feuer her,
groß Wetter um ihn scheinet,
der Herr ruft an Himmel und Erd,
er richtet die Gemeine.
Er spricht: Sammelt die Heilgen mein,
die meinen Bund von Herzen rein
mehr achten als das Opfer.

 

3  Die Himmel, zu seim Dienst bereit,
sollen das Recht verkünden,
aus lauter Gnad und Gütigkeit
kommt Vergebung der Sünden,
dies aller Welt werd kund getan,
vor Gottes G'richt kann nichts bestahn,
was Christi Tod nicht sühnet.

4  Hör, mein Volk, und merk auf mit Fleiß,
denn ich will mich dir zeigen,
ich bin der Herr, das ist mein Preis,
daß ich, Gott, bin dein eigen,
ruf mich an in der Zeit der Not,
ich helf dir als dein treuer Gott,
dafür sollst du mich preisen.

 

12  Mein Gnade und Barmherzigkeit
an denen ich beweise,
die in des Glaubens Heiligkeit
mir dienen und mich preisen,
das ist der Weg, den du mußt gehen,
wenn du bei mir in Gnad willst stehn
und ewig selig werden.