Vom Himmel hoch

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Musical settings at CPDL

Text and translations

German.png German text

(Martin Luther, 1539)
1.
Vom Himmel hoch da komm ich her,
ich bring euch gute neue Mär,
der guten Mär bring ich soviel,
davon ich sing'n und sagen will.

2.
Euch ist ein Kindlein heut geborn
von einer Jungfrau auserkorn,
ein Kindelein so zart und fein,
das soll eu'r Freud und Wonne sein.

3.
Es ist der Herr Christ, unser Gott,
der will euch führn aus aller Not,
er will eu'r Heiland selber sein,
von allen Sünden machen rein.

4.
Er bringt euch alle Seligkeit,
die Gott der Vater hat bereit',
dass ihr mit uns im Himmelreich
sollt leben nun und ewiglich.

5.
So merket nun das Zeichen recht:
die Krippe, Windelein so schlecht,
da findet ihr das Kind gelegt,
das alle Welt erhält und trägt.

6.
Des lasst uns alle fröhlich sein
und mit den Hirten gehn hinein,
zu sehn, was Gott uns hat beschert,
mit seinem lieben Sohn verehrt.

7.
Merk auf, mein Herz, und sieh dorthin;
was liegt doch in dem Krippelein?
Wes ist das schöne Kindelein?
Es ist das liebe Jesulein.

8.
Biss mir willkommen, edler Gast!
Den Sünder nicht verschmähet hast,
und kommst ins Elend her zu mir:
wie soll ich immer danken dir?

9.
Ach Herr, du Schöpfer aller Ding,
wie bist du worden so gering,
dass du da liegst auf dürrem Gras,
davon ein Rind und Esel aß!

10.
Und wär die Welt vielmal so weit
von Edelstein und Gold bereit',
so wär sie doch dir viel zu klein,
zu sein ein enges Wiegelein.

11.
Der Sammet und die Seiden dein,
das ist groß Heu und Windelein,
darauf du König groß und reich
herprangst, als wär's dein Himmelreich.

12.
Das hat also gefallen dir,
die Wahrheit anzuzeigen mir,
wie aller Welt Macht, Ehr und Gut
vor dir nichts gilt, nichts hilft noch tut.

13.
Ach mein herzliebes Jesulein,
mach dir ein rein sanft Bettelein,
zu ruhn in meines Herzens Schrein,
dass ich nimmer vergesse dein.

14.
Davon ich allzeit fröhlich sei,
zu springen, singen immer frei
das rechte Susaninne schön,
mit Herzenslust den süßen Ton.

15.
Lob, Ehr sei Gott im höchsten Thron,
der uns schenkt seinen ein'gen Sohn.
Des freuet sich der Engel Schar
und singet uns solch neues Jahr.

English.png English translation

(Catherine Winkworth, 1865)
1.
From heaven above to earth I come
To hear good news to ev'ry home;
Glad tidings of great joy I bring,
Whereof I now will say and sing:

2.
To you this night in born a child
of Mary, chosen mother mild;
This little child, of lowly birth,
Shall be the joy of all your earth.

3.
'Tis Christ, our God, who far on high
Hath heard your sad and bitter cry
Himself will your Salvation be,
Himself from sin will make you free.

4.
He brings those blessings, long ago
Prepared by God for all below;
Henceforth His kingdom open stands
To you, as to the angel bands.

5.
There are the tokens ye shall mark,
The swaddling clothes and manger dark;
There shall ye find the young child laid,
By whom the heavens and earth were made.

6.
Now let us all with gladsome cheer
Follow the shepherds, and draw near
To see this wondrous gift of God,
Who hath His only Son bestow'd.

7.
Give heed, my heart, lift up thine eyes!
Who is it in yon manger lies?
Who is this child, so young and fair?
The blessed Christ-child lieth there.

8.
Welcome to earth, Thou noble guest,
Through whom e'en wicked men are blest!
Thou com'st to share our misery,
What can we render, Lord, to Thee!

9.
Ah Lord, who hast created all,
How hast Thou made Thee weak and small,
That Thou must choose Thy infant bed
Where ass and ox but lately fed!

10.
Were earth a thousand times as fair,
Beset with gold and jewels rare,
She yet were far too poor to be
A narrow cradle, Lord, for Thee.

11.
For velvets soft and silken stuff
Thou hast but hay and straw so rough,
Whereon Thou King, so rich and great,
As 'twere Thy heaven, art throned in state.

12.
Thus hath it pleased Thee to make plain
The truth to us poor fools and vain,
That this world's honour, wealth, and might
Are nought and worthless in Thy fight.

13.
Ah! dearest Jesus, Holy Child,
Make Thee a bed, soft, undefiled,
Within my heart, that it may be
A quiet chamber kept for Thee.

14.
My heart for very joy doth leap,
My lips no more can silence keep;
I too must raise with joyful tongue
That sweetest ancient cradle-song—

15.
Glory to God in highest heaven,
Who unto man His Son hath given!
While angels sing with pious mirth
A glad New Year to all the earth.